Aktuelles und Kommendes

Ich reise auf die Lofoten! Vom

26.06.2017 - 26.08.2017

bin ich Artist in Residence im Rahmen eines 2-monatigen Stipendiums des Landes Brandenburg in TARE Steigen AIR, Lofoten

Besuchen Sie mich in meinem Atelier

Gern können Sie mich in meinem Atelier besuchen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter m.angulanza@online.de
www.kunstzentrum-berlin-tegel.de

Zu meinen Bildern

In den graphischen Arbeiten richtet sich mein Interesse auf die Auseinandersetzung mit Vegetation.
Die fotografischen Vorlagen entstehen auf Wanderungen durch Berliner Stadtparks, im Brandenburgischen
oder auf Reisen in außereuropäische Urwälder und in Landschaften der Britischen Inseln.

Das oft herrliche Grün der Landschaften setze ich in meine eigene graphische Sprache um. Mit dem sehr reduzierten Mittel des Bleistifts oder der Graphitmine zeichne ich richtungsgebende Strichbündel oder fasse sich wiederholende Formen als Chiffren zusammen. Auf diese Weise entspreche ich dem Detailreichtum des Motives sowohl mit Summierung als auch mit einer kleinteiligen Darstellung. Es gibt nur wenige Tiefen, leicht unterschiedliches Graphitgrau und das Weiß des Papiers.
Aus einer Distanz heraus betrachtet ergibt sich ein Eindruck von nicht näher bestimmter Vegetation: man sieht z.B. Wald, Wiesen, Baumbestand, einen See. Es wird kein konkreter Ort benannt und keine bestimmte Landschaft wiedergegeben.
Einige Motive werden formatfüllend gespiegelt, so daß der Eindruck einer Art Muster entsteht und die wild wachsende Vegetation als 'gebändigte Natur' erscheinen kann. Andere Motive werden gespiegelt gezeichnet und dann in Kreuzschraffur überarbeitet. So entsteht eine Art Verschattung, durch die hindurch die zu Grunde liegende Zeichnung jedoch weiterhin durchschimmert.

Das Experiment mit der zweidimensional vermittelten Realität treibt mich also an, wenn ich ein Motiv in spiegelbildlicher Weise verdopple oder die gleiche Zeichnung zwei Mal anfertige und dann mit einem grauen Strichmuster überziehe.
Meine Frage ist, wie sich die gleiche Darstellung durch einen anderen Blickwinkel oder auch durch eine leichte Verschiebung in der Darstellungsweise verändert.

Meine Arbeiten orientieren sich zwar weitgehend am Foto, und ich übernehme auch kleinteilige Einzelsituationen, dennoch versuche ich, meinen ganz eigenen Duktus zu finden, der denkbar weit vom Foto entfernt ist.
Durch diese Arbeitsweise taucht natürlich auch die Frage auf, was an der sichtbaren Realität überhaupt real ist.
Denn das Bild der Realität entsteht erst im Kopf des Betrachters.

Inhaltliche Überlegung zum gewählten Thema ist, daß der Mensch eine grundlegende Furcht vor 'der Wildnis ' hat, denn sie steht für 'das Ungeordnete', für 'das Chaos'. Zudem ist es eigentlich die Natur, die das Verhalten des Menschen bestimmt - im Gegenzug versucht der Mensch ein Verhältnis zur Natur zu entwickeln. So kann z.B. ein Wald als Kontrast zu einem modernen, durchorganisierten, urbanen Leben verstanden und empfunden werden. Seine Magie, seine Fremdheit bergen etwas Unheimliches. Und selbst, wenn wir einen emotionalen Bezug zu ihm haben, bleibt er etwas Fremdartiges, etwas 'Anderes'.

Vielleicht aber ist auch die Romantisierung eines Waldes oder einer Landschaft eine von vielen Möglichkeiten,
ein Verhältnis zur Natur zu gestalten. Das Thema der Natur- und Vegetationsdarstellung jedenfalls beschäftigt mich seit einiger Zeit und findet nicht zuletzt seine Ursprünge in der Debatte um den Klimawandel.

Im Fokus meiner Acrylbilder stehen Struktur und Materialität der Bildoberfläche. Dabei interessieren mich physikalische Prozesse während des Entstehungsprozesses: das Schütten von dünnflüssiger Acrylfarbe, ihr teilweise erzwungener Trocknungsprozess, das Auftauchen von Rissen und Runzeln. Auch die erzeugte Haptik von selbst hergestellten Spachtelmassen und aufgestäubten Pigmenten ist ein Mittel, die Bildthemen dieser Arbeiten, wie z.B. die Umsetzung von Klimakarten oder Falschfarbenaufnahmen von der Erde, künstlerisch umzusetzen.

In weiteren Arbeiten sind Wolken, Wasser, Landschaften mögliche Bildthemen. Hier interessieren mich einerseits die Flüchtigkeit und Unbeständigkeit des Gesehenen, zum anderen ebenso die optische Veränderung eines Motives, wie es zum Beispiel auf einer Vorbeifahrt mit dem Auto geschieht.

Ausbildung / Kurzvita

geboren in Oldenburg / Niedersachsen
Studium Freie Malerei an der Hochschule für Künste Bremen, Diplomabschluss
Studienaufenthalte in Venedig, Madrid und Lissabon
seit 1996 in Berlin

Arbeitsgebiete

Arbeiten zum Thema Klima, Vegetation, Wasser, Himmel
Acrylmalerei / Ölmalerei auf Leinwand
Bleistift / Buntstift / Mischtechniken auf Papier

Mitglied

Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Brandenburg (BVBK e.V. Potsdam)
www.bbk-brandenburg.de
Mitglied im Verein Berliner Künstler e.V.
www.vbk-art.de

Atelier

Atelierhaus Tegel-Süd, Neheimer Straße 54-60, 13507 Berlin
www.kunstzentrum-berlin-tegel.de

Auswahl Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen

2017
Norwegen Stipendium
Stipendium des Landes Brandenburg in Kooperation mit dem BVBK Potsdam e.V.
2-monatiger Arbeitsaufenthalt in TARE Steigen AIR, Lofoten
www.taresteigenair.wordpress.com
2017
Zwischen Bäumen der Wald
Galerie in der Kirche St. Johannis zu Lassan. Malerei, Fotografie, Grafik, Skulptur, Objekte, Installation in der Backsteinkirche am Peenestrom vom 4. Juni 2017 - 30. September 2017
www.galerie-in-der-kirche.de
2017
Haltung - Update 17
Galerie Verein Berliner Künstler e.V.
www.vbk-art.de
2016
März-Ausstellung Kiel
KünstlerInnen des BVBK Potsdam e.V. im Atelierhaus im Anscharpark, Kunstverein Haus 8 / Kiel
www.atelierhaus-im-anscharpark.de
Reinickendorfer Künstlerempfang 2016 - Elf stellen sich vor
Bezirksamt Reinickendorf von Berlin / Humboldt-Bibliothek
2015
Kontrast 4, Künstlerbahnhof Ebernburg / Bad Münster am Stein-Ebernburg / 55580 Bad Kreuznach
Art Brandenburg 2015, 6. Brandenburgische Künstlermesse, Potsdam
www.art-brandenburg.de
von oben gesehen, Galerie Gondwana, Berlin-Schöneberg
Natur-Mensch, 21. Kunstausstellung zum Andreas-Kunstpreis, Nationalpark Harz, St. Andreasberg
2014
Natur-Reflexionen, Galerie M Potsdam, Potsdam
2013
Neumitglieder des BVBK e.V. Potsdam
Art Brandenburg, 5. Brandenburgische Künstlermesse, Potsdam
Natur-Mensch, 19. Kunstausstellung zum Andreas-Kunstpreis, Nationalpark Harz, St. Andreasberg
2012
3. Art Kreuzberg, , Berlin
Blicke übers Land, Kommunale Galerie Berlin Adlershof
2011
2. Art Kreuzberg, Berlin
2010
Politik trifft Kunst, Bundesgeschäftsstelle der Freien Demokraten Deutschland (FPD), Berlin
Galerie des Vereins Kulturlandschaft Spree, Hartmannsdorf, Landkreis Oder-Spree
1. Art Kreuzberg, Berlin
2009
Mehr Himmel auf Erden, Ausstellung zum Rasteder Kunstpreis
Stipendiatin des Landkreises Oder-Spree, Künstlersymposium im Wettermuseum e.V., Lindenberg
Art Brandenburg 2009, 3. Brandenburgische Künstlermesse, Potsdam
2008
Weather Report, Galerie Mandos-Feldmann, Westerstede
Kunst auf drei Etagen, Studio 70, Berlin-Kreuzberg